Wie Sie sich mit richtigem Händewaschen vor Corona schützen können

By in
393
Wie Sie sich mit richtigem Händewaschen vor Corona schützen können

Gründliches Händewaschen ist in Zeiten der Coronakrise wichtiger denn je. Wie man anhand von Verkaufszahlen für Seife und Desinfektionsmittel erkennen kann, wird Corona von der Bevölkerung auch ernst genommen. Doch wie oft sollte man sich eigentlich die Hände waschen? Wie lange, und mit welcher Technik? Wie Sie sich optimal schützen können und was sinnvoll ist, erfahren Sie in diesem Artikel.

 

Gründliches Händewaschen – die richtige Technik

 

Auch vor Aufkommen des Sars-Cov-2 Virus war es wichtig, sich regelmäßig die Hände mit Seife zu waschen. Doch jetzt ist es besonders entscheidend, dies gründlich zu tun. Denn zu kurzes oder oberflächliches Waschen kann dazu führen, dass nicht alle Keime entfernt werden. Wir empfehlen folgende Schritte:

 

  1. Verwenden Sie warmes Wasser und seifen Sie Ihre Hände gründlich ein. Nicht nur die Handflächen, sondern auch Zwischenräume der Finger und die Unterseite von Fingernägeln.
  2. Massieren Sie die Seife für mindestens 20 Sekunden mit leichtem Druck in die Haut ein, dadurch können Keime um 99,98% reduziert werden
  3. Nachdem Sie die Seife unter fließendem Wasser von den Händen abgespült haben, ist es wichtig, ein sauberes, frisches Handtuch, einen Lufttrockner oder Einwegtücher für das Abtrocknen zu verwenden. Denn ein Handtuch, das von vielen Menschen benutzt wird, kann selbst wieder zur Virenschleuder werden. Vor allem dann, wenn sich Personen zuvor ohne Seite gewaschen haben.

 

Wann und wie oft sollte man sich die Hände waschen?

 

Im Alltag kommen die Hände mit vielen Keimen in Kontakt, zum Beispiel über Gegenstände, die von vielen Menschen angefasst werden, beim Streicheln eines Tieres, beim Gang auf die Toilette oder beim Händeschütteln. Berührt man sich dann das Gesicht mit Händen, auf denen sich Krankheitserreger befinden, können sie über die Schleimhäute eindringen und zu einer Infektion führen.

Es ist daher essentiell, sich regelmäßig die Hände zu waschen, und das nicht nur nach jedem Toilettengang. Unterbrechen Sie den Übertragungsweg der Keime durch den Griff zur Seife, sobald Sie in direktem Kontakt mit Personen waren oder viele Oberflächen berührt haben. Sehr wichtig ist der Waschgang auch vor jeder Mahlzeit.

 

Nicht übertreiben

 

Da Seifen den Säureschutzmantel der Haut schädigen, sollte man mit der Häufigkeit des Händewaschens allerdings auch nicht übertreiben. Vorteilhaft sind in jedem Fall pH-neutrale Waschsubstanzen, die die Haut nicht zu sehr reizen.

 

Wie effektiv sind Desinfektionsmittel?

 

Auch mit Desinfektionsmittel können Sie sich schützen, im privaten Umfeld ist das aber nicht unbedingt erforderlich. Grundsätzlich sind Wasser und Seife völlig ausreichend, um Viren und Bakterien von den Händen zu entfernen.

Wenn Sie Desinfektionsmittel einsetzen, sollten Sie jedenfalls darauf achten, dass sie mit „begrenzt viruzid“ gekennzeichnet sind. Nur so kann das Mittel gegen behüllte Viren wirken und somit auch Coronaviren abtöten.

54321
(0 votes. Average 0 of 5)